Skip to main content
Allgemein

Die Seemänner fahren nach Österreich!

By 28. September 2021September 30th, 2021No Comments

Ein Reisebericht zur Fahrt des LK Deutsch Autorinnen: Pascale Sauer und Nele Gonschor (beide Jahrgangsstufe Q2)

Vom 16.09. bis zum 19.09.2021 fuhr der Leistungskurs Deutsch von Herrn Seemann in Begleitung von Frau Klein nach Österreich, um das Geschehen des im Unterricht gelesenen Romanes Unter der Drachenwand von Arno Geiger live vor Ort nachempfinden zu können.


Am Donnerstag, den 16.09.2021, startete die Reise früh um 5 Uhr morgens am Kölner Hauptbahnhof. Dort versammelten wir uns und machten uns gemeinsam auf die Reise. Nach einer ruhigen Fahrt kamen wir gegen Mittag im schönen Salzburg kurz hinter der deutschen Grenze an.

Dort wurden wir von Herrn Seemanns Bekannten Birgit, einer gebürtigen Salzburgerin, in Empfang genommen, welche uns zu unserem nahegelegen Hostel begleitete. 

Nach einer kurzen Erholungspause machten wir uns auf den Weg Salzburg zu erkunden, außerdem zeigte uns Herr Seemann die schönsten Ecken, die Salzburg zu bieten hat, und die auch im Roman teilweise eine wichtige Rolle spielen, so zum Beispiel das Schloss Mirabell, die Getreidegasse und die Pferdeschwemmen.

Nachdem wir etwas Freizeit genossen haben, besuchten wir das Museum der Moderne Rupertinum in Salzburg, welches die tolle Ausstellung “This World Is White No Longer” zeigte. In dieser Ausstellung setzen sich zeitgenössische KünsterInnen mit historischem und aktuellem Rassismus auseinander.
Nach dem Museumsaufenthalt ging es abends in die schönen Pauli Stubm, ein traditionell salzburgerisches Lokal, in dem wir den Abend mit typisch österreichischen Gerichten wie Kasnocken, Gröstl und Kaiserschmarrn ausklingen ließen.


Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück mit dem Bus zum Bergdorf Mondsee am gleichnamigen See, direkt an der imposanten Drachenwand, dem Hauptort der Handlung unserer Kurslektüre. Dort wurden wir erneut von Birgit empfangen und unternahmen mit ihr eine schöne, wenn auch für manche anstrengende Wanderung durch die Bergwelt.

Nach diesem schönen Erlebnis verabschiedeten wir uns auch schon wieder von Birgit und genossen Zeit im Ort Mondsee selbst. Wir beschäftigten wir uns mit von Herr Seemann gestellten Aufgaben zum Roman und übernahmen in einer kreativen Schreibaufgabe die Perspektive verschiedener Romanfiguren, die den Ort und ihre Gefühle dazu beschreiben sollten. Dadurch, dass wir uns am Handlungsort befanden, gelang es uns noch tiefer in den Roman einzutauchen.
Nach einem schönen Tag in Mondsee machten wir uns auch schon wieder auf die Heimreise nach Salzburg ins Hostel. 

Dort angekommen gingen wir zusammen ins Kino und schauten uns den dänischen Film Der Rausch an, eine Tragikomödie, die uns zum Lachen, aber auch zum Nachdenken brachte. Abschließend haben wir den Tag in einer gemütlichen Runde ausklingen lassen.


Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit dem Zug nach Wien. Nach kurzem Einchecken ins Hostel machten wir uns auf den Weg in die Wiener Innenstadt, einen weiteren Ort der Romanhandlung. Dort stärkten wir uns erst einmal und hatten etwas Zeit die Stadt näher zu erkunden, auch wenn ein plötzlicher Regenguss dazu führte, dass wir uns alle in ein winziges, aber echt wienerisches Kaffeehaus quetschen mussten!

Gegen Abend fuhren wir erneut in die schöne Wiener Innenstadt und hatten das Privileg, eine Vorstellung im Wiener Burgtheater mitzuerleben, die Premiere des politischen zeitgenössischen Stückes ZDENEK ADAMEC, dies wurde netterweise von Frau Klein organisiert. Keine leichte Kost, aber es war spektakulär, einmal eine der größten deutschensprachigen Bühnen “in Action” zu sehen.


Nach dem Aufenthalt im Burgtheater ging es für die ganze Truppe als Kontrastprogramm in den Wiener Prater. Dort hielten wir uns für einige Stunden auf und hatten sehr viel Spaß auf Achterbahnen und co. Ein wunderschöner abschließender Abend!


Am nächsten Vormittag startete unsere Heimreise mit dem Zug nach Köln. Die Fahrt ( neuneinhalb Stunden) verging auf Grund der angenehmen Atmosphäre fast wie im Flug. Gegen 21:00 Uhr endetet diese tolle Reise am Kölner Hauptbahnhof, von dort aus machte sich dann jeder auf die Heimreise.


Wir, der LK Deutsch, möchten uns ganz herzlich bei Herr Seemann und Frau Klein bedanken, die uns diesen tollen Ausflug ermöglicht haben!
Wir denken jedem von uns wird diese kurze Reise für immer in Erinnerung bleiben!

Leave a Reply

Städtische Gesamtschule Gummersbach
Sekundarstufen I und II
Epelstraße 23
51645 Gummersbach